museum-digitalthüringen

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Schloß Friedenstein Gotha: Schloßmuseum Kupferstichkabinett [K 206]

Kupferstichplatte mit dem Bildnis Philipp Melanchthons

Kupferstichplatte mit dem Bildnis Philipp Melachthons (Stiftung Schloß Friedenstein Gotha CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Schloß Friedenstein Gotha / Lutz Ebhardt (CC BY-NC-SA)

Description

Albrecht Dürers Bildnis Philipp Melanchthons hat als außerordentliches Kunstwerk bis ins 18. Jahrhundert Beachtung gefunden. Im Jahre 1797 beauftragte Herzog Ernst I. von Sachsen-Gotha-Altenburg (1745- 1804) den Vorstand seiner Bibliothek, H. A. Schlichtegroll, mit der Anfertigung des umfassenden Bestandsverzeichnisses der aktuell im Kupferstichkabinett befindlichen Blätter. Die persönliche Vorliebe des Herzogs u. a. für Dürer’sche Grafik führte in den nachfolgenden Jahren zu einer Reihe von gezielten Ankäufen, die noch heute den wichtigsten Bestand des Gothaer Kabinetts ausmachen. Im Rahmen dieser Ankäufe wurde auch die Druckplatte mit dem Porträt Melanchthons erworben, die erst Jahre nach seinem Tode in einem Schreibtischkasten gefunden wurde und seit 1843 zum Bestand des Kupferstichkabinetts gehört. Für Dürer, wie auch für zahlreiche seiner Zeitgenossen, galt Philipp Melanchthon (1497 bis 1560) als »Praeceptor Germaniae« (Lehrer Deutschlands) der Reformation. Da Melanchton klein und schmächtig von Gestalt war - so erscheint er in den Schilderungen Martin Luthers und auf den Bildern Lucas Cranachs d. Ä. -, verzichtet Dürer nicht darauf, neben dem Porträt auch auf die außerordentlichen Geistesgaben des Dargestellten hinzuweisen: 1526/viventis. potvit.dvreris.ora philippi.mentem.non.potvit. pingere. docta:/maus ("Die Züge des Philipp konnte Dürer nach dem Leben zeichnen mit kundiger Hand, den Geist jedoch nicht."). [Bernd Schäfer]

Material/Technique

Kupferplatte, gestochen

Measurements

17,3 x 12,6 cm

Created ...
... Who:
... When

Relation to time

Literature

Keywords

[Relation to time] [Relation to time]
1400 - 1650
Created Created
1526
1399 1652

Object from: Stiftung Schloß Friedenstein Gotha: Schloßmuseum

Schloss Friedenstein beherbergt seit 1949 das Gothaer Schlossmuseum. Den Grundstock für die heutigen Sammlungen bilden die reichen Bestände des ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.