museum-digitalthüringen

Close

Search museums

Close

Search collections

Thüringer Landesmuseum Heidecksburg Naturhistorische Sammlung [TLMH Bot. 5948]

Frankfurter Rose (Herbarbeleg)

Frankfurter Rose (Herbarbeleg) (Thüringer Landesmuseum Heidecksburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Thüringer Landesmuseum Heidecksburg (CC BY-NC-SA)

Description

Rosa turbinata Aiton, Rosengewächse (Rosaceae)
Im Auftrage des Fürstlichen Ministeriums stellte zwischen 1837 und 1850 der zuletzt in Singen tätige Pfarrer Friedrich Christian Heinrich Schönheit (1789-1870) ein Herbarium zusammen, das die Flora des Fürstentums Schwarzburg-Rudolstadt dokumentiert. Außerdem übereignete Schönheit auch andere, "ausländische" Pflanzenbelege aus seiner Sammlung dem Kabinett, mit der viele Arten in seinem erstmals 1850 erschienenen "Taschenbuch der Flora Thüringens" vertreten sind. Sie alle wurden nach 1950 in ein systematisches Herbarium eingeordnet, sollen aber weitgehend wieder in ihren originalen Zustand als Schönheit-Herbarium zurückgeführt werden. Das ursprünglich lose auf Fliespapier eingelegte Ekksikat ist von Schönheit mit diesen Fundortsangaben versehen: "Zäune, Gärten, selten. (Singen)". Bei der Frankfurter Rose, deren Blüten lebhaft rosa sind, handelt es sich um einen Neophyten, der erst nach 1600 in unserem Gebiet heimisch wurde, möglicherweise nur ein verwilderter Bastard ist und in Deutschland zerstreut in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Thüringen und Bayern vorkommt. [Eberhard Mey]

Material / Technique

Papier, Herbarpräparat

Measurements ...

34 x 21 cm

Literature ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2017/04/20]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.