museum-digitalthüringen

Close

Search museums

Close

Search collections

Thüringer Landesmuseum Heidecksburg Graphische Sammlung [TLMH Gr 1963/65]

Giovanni Battista Piranesi: Veduta del Campo Vaccino. 1747-1778

Veduta del Campo Vaccino  (Thüringer Landesmuseum Heidecksburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Thüringer Landesmuseum Heidecksburg (CC BY-NC-SA)

Description

Giovanni Battista Piranesi wurde als Sohn eines Steinmetzen in Mogliano bei Meitre geboren. Wenn über seine Kindheit und Jugend auch nur wenig bekannt ist, so darf angenommen werden, dass er frühzeitig eine eine gute Ausbildung erhielt. In Venedig lernte und arbeitete er zunächst bei seinem Onkel Matteo Lucchesi (1705-1776) und später bei Giovanni Scalfaratto (1700-1764), die beide als Architekten im Magistro delle Aque für alle wassertechnischen Projekte und Bauten zuständig waren. Piranesi sammelte in der Lagunenstadt nicht nur die ersten baupraktischen Erfahrungen, sondern erwarb auch bei dem Kupferstecher Carlo Zucchi (1682-1767) die Fähigkeit, sicher mit der Perspektive umzugehen. Im Jahre 1740 reiste der angehende Künstler als Zeichner im Gefolge Marco Foscarinis, des Gesandten Venedigs am Heiligen Stuhl, nach Rom. Die an Denkmälern reiche Stadt gab Piranesi genügend Anregungen zu eigenem Schaffen. So entstanden eine Reihe von Zeichnungen, in denen er sich schöpferisch mit antiker Architektur auseinandersetzte. Diese Studien bildeten schließlich die Grundlage für jene Radierungen, die Piranesi als erstes eigenes Druckwerk unter dem Titel "Prima Parte di Architettura e Prospettiva" im Jahre 1743 in Rom herausgab. Berühmt wurde er jedoch durch die in Einzelblättern herausgegebene Folge "Vedute di Roma", die zwischen 1747 bis 1778 erschien. Sie umfaßt insgesamt 135 großformatige Ansichten und stellt keine in sich geschlossene Folge dar. Die zumeist querformatigen Blätter waren zum Verkauf an Romreisende bestimmt. Das Blatt mit der Ansicht des Forum Romanum, das damals noch Campo Vaccino (Kuhweide) hieß, zeigt aus einer Vogelschauperspektive den Konstantinsbogen in Verbindung mit Resten römischer Tempelarchitektur sowie dem Kolosseum. Das Blatt besticht durch die minuziöse Wiedergabe der antiken Bauwerke, die Piranesi in ihrer "magnificenza" (Großartigkeit) zeigt. [Lutz Unbehaun]
Einzelblatt aus der Folge "Veduta di Roma Disegnate ed incise da Giambattista Piranesi Architetto Veneziano", Rom 1747-1778, signiert unten rechts "Piranesi del. Scolp."
Œuvreverzeichnis: Hind 49, Wilton-Ely 148

Material/Technique

Radierung

Measurements

40,9 x 54,4 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where

Relation to places

Literature

Keywords

Created
Rome
12.4827775955241.893054962158db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
[Relationship to location]
Forum Romanum (Rom)
12.46673583984441.886604309082db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Thüringer Landesmuseum Heidecksburg

Die Heidecksburg in Rudolstadt gehört zu den prunkvollsten Barockschlössern Thüringens. Auf einem Bergsporn gelegen, erhebt sich das weithin ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/28]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.