museum-digitalthüringen

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum für Glaskunst Lauscha Albrecht Greiner-Mai [LAU 7109]

Zwei Vasen

zwei Vasen (Museum für Glaskunst Lauscha CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Glaskunst Lauscha / Lutz Naumann (CC BY-NC-SA)

Description

Die Bechervase entstand während des III. Glassymposiums und zeigt die Übertragung des von Albrecht Greiner-Mai entwickelten Flammendekors in die Kombinationstechnik. Zur Wiederbelebung traditioneller Techniken (Millefi ori u.a.) sollte dieses Treffen dienen, sogar "[...] Glastiermacher waren eingeladen, um einen Versuch zu unternehmen, dieser seit Jahrzehnten das Lauschaer Erwerbsleben prägenden Einnahmequelle, deren Qualitätsverlust mehrfach angesprochen worden war, neue Impulse zu verleihen." Greiner-Mai revidierte seine Anfang der 70er Jahre getroffene Entscheidung - die Abwendung von der Tierplastik - nicht und beschäftigte sich weiter intensiv mit der Gefäßgestaltung. Die Stangenvase entstand 1990 im Studio von Hartmut Bechmann und ist nach Einschätzung von Greiner-Mai eine der gelungsten Übersetzungen des Flammendekors in die Kombinationstechnik.
[Text: Günter Schlüter & Antje Vanhoefen]

Entwurf und Lampenarbeit: Albrecht Greiner-Mai
Hüttenarbeit in Kooperation mit Hartmut Bechmann (rechts) und Dieter Schmidt (links)

Material/Technique

Infang: montiert, weißes und violettes Glas, Fadenglas Überfang: Klarglas / Kombinationstechnik

Measurements

Höhe linkes Objekt: 13,6 cm; Höhe rechtes Objekt: 24,9 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where

Literature

Keywords

Object from: Museum für Glaskunst Lauscha

Das Museum in der lebendigen Glasbläserstadt Lauscha sammelt, dokumentiert und präsentiert das Thüringer Glas vom späten Mittelalter bis in die ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.