museum-digitalthüringen

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum für Glaskunst Lauscha Hartmut Bechmann [LAU 4013]

Flaschenvase

Flaschenvase (Museum für Glaskunst Lauscha CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Glaskunst Lauscha / Lutz Naumann (CC BY-NC-SA)

Description

Mit dem Flammendekor arbeitete Hartmut Bechmann nicht nur in der Ofen- sondern auch in der Lampentechnik. Im Bestand des Museums für Glaskunst Lauscha befindet sich eine hohe Stangenvase47 auf deren Körper violette "Flammen" zur Lippe genauso wie zum leicht ausgezogenen Gefäßfuß züngeln. Mithilfe der Entglasungstechnik erzielte Hartmut Bechmann hier einen besonderen optischen Effekt. Auch Albrecht Greiner-Mai arbeitete mit Flammendekor. Angesichts der jeweils spezifischen "grafischen" Ausführung der Motive und der Kombination der Farben allerdings unterscheiden sich die Werke beider Glaskünstler stark voneinander. Während Greiner-Mai sehr expressiv in der Lampentechnik mit kobaltblauem Glas, weißem Fadenglas und schwarzer Ränderung arbeitete, kombinierte Hartmut in gedeckter Farbigkeit.
[Text: Günter Schlüter & Antje Vanhoefen]

Material/Technique

Opak-weißes, braunes Glas & Kristallglas / Ofentechnik

Measurements

Höhe: 17,8 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where

Literature

Keywords

Object from: Museum für Glaskunst Lauscha

Das Museum in der lebendigen Glasbläserstadt Lauscha sammelt, dokumentiert und präsentiert das Thüringer Glas vom späten Mittelalter bis in die ...

Contact the institution

[Last update: 2019/08/18]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.