museum-digitalthüringen

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Mühlhäuser Museen: Kulturhistorisches Museum [V/55/9474]

Gedenk-Medaille der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands

Gedenk-Medaille der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands (Mühlhäuser Museen: Museum am Lindenbühl CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Mühlhäuser Museen: Museum am Lindenbühl / Digitalisierung MVT (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Die Medaille wurde zum 10. Jahrestag der Gründung der DBD durch den Parteivorstand an verdiente Mitglieder verliehen sowie für Repräsentationszwecke verwendet. Sie befindet sich in einer grünen Kassette, auf deren Deckel das Abzeichen der DBD und die Jahreszahlen 1948 - 1958 silbern eingeprägt sind. Als Vorlage für das Brustbild Müntzers diente der Kupferstich des Niederländers Christoph van Sichem (1546-1624).
Herausgeber: Parteivorstand der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands (DBD)
Auflage: 500 Stück
Die Medaille lässt sich nicht aus dem Etui nehmen.

Künstler/ Entwurf: Porzellanmaler Helmut Schulz (1906-1984), Modelleur Helmut Wünsche (geb. 1931)

Vorderseite (avers)
Brustbild Thomas Müntzers nach d. Kupferstich Sichems mit Umschrift: 10 JAHRE DEMOKRATISCHE BAUERNPARTEI DEUTSCHLANDS 1948 - 1958

Rückseite (revers)
Text: WOFÜR / THOMAS MÜNTZER / KÄMPFTE UND STARB / WURDE IN UNSEREM ARBEITER- / UND-BAUERN-STAAT / WIRKLICHKEIT

Material/Technik

Böttger-Steinzeug

Maße ...

Dm.: 100 mm / Gewicht: 135 g

Hergestellt ...
... wer:
... wann
... wo
Wurde abgebildet (Akteur) ...
... wer:

Literatur ...

Schlagworte

Objekt aus: Mühlhäuser Museen: Kulturhistorisches Museum

Der Neorenaissancebau am Lindenbühl, 1868 bis 1871 als Gymnasium errichtet, ist seit 1947 festes Domizil des Mühlhäuser Heimatmuseums, das aus dem ...

[Stand der Information: 30.12.2018]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.