museum-digitalthüringen

Close

Search museums

Close

Search collections

Stadtmuseum Gera Zeitgeschichte [II9 1571]

Schützenscheibe des Geraer Mannschießens von 1814

Schützenscheibe des Geraer Mannschießens von 1814 (Stadtmuseum Gera CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stadtmuseum Gera (CC BY-NC-SA)

Description

Schützenfeste bildeten über Jahrhunderte beliebte und lang erwartete Höhepunkte für Jung und Alt. Die etwa sieben- bis zehntägigen Vogelschießen wurden in Gera jährlich, meist im Juli, durchgeführt und hatten mit ihren vielen Schaustellern und Attraktionen eher Jahrmarktscharakter.
Die so genannten Mannschießen, für die jedesmal eine großformatige Scheibe in Form eines Gemäldes hergestellt wurde, fanden dagegen in einem zwei- bis dreijährigem Rhythmus statt, weckten dafür aber umso mehr den Ehrgeiz der Schützen.
Die Motive der Schützenscheiben bieten interessante Einblicke in die Gedankenwelt und den Alltag der Menschen vor etwa 200 Jahren. Die Scheibe von 1814 bezieht sich auf den Sieg über Napoleon und die damit einhergegangene nationale Begeisterung.

Material / Technique

Öl auf Holz

Measurements ...

180 x 100 cm

Created ...
... who:
... when
... where

Tags

[Last update: 2017/04/20]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.