museum-digitalthüringen

Close

Search museums

Close

Search collections

Stadtmuseum Gera Sammlung Fürstenhaus [o. Inv.]

Münzprägestempel für einen Vierteltaler, Reuß jüngerer Linie

Münzprägestempel für einen Vierteltaler, Reuß jüngerer Linie (Stadtmuseum Gera CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stadtmuseum Gera / Ulrich Fischer (CC BY-NC-SA)

Description

Mit dem Ende des Dreißigjährigen Krieges im Jahr 1648 hatte die Herrschaft Reuß jüngerer Linie, wie auch die anderen deutschen Territorien, ein Höchstmaß an Eigenstaatlichkeit erreicht. Sichtbarer Ausdruck dessen war eine Reihe hoheitlicher Rechte, darunter die Prägung eigener Münzen. Die Reußen ließen ihre Münzen überwiegend in Saalfeld prägen, richteten aber auch im eigenen Land, wie in Lobenstein oder Schleiz, zeitweise Münzstätten ein. Bereits 1621 wurden in Gera ein Jahr lang Münzen hergestellt, die aber, bedingt durch den Dreißigjährigen Krieg, von schlechter Qualität waren.

Material / Technique

Eisen

Measurements ...

H 9,6 cm, Ø Prägespiegel 3,1 cm

Created ...
... who:
... when
... where

Tags

[Last update: 2016/11/24]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.