museum-digitalthüringen

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Stadtmuseum Erfurt - "Haus zum Stockfisch" Medizin / Pharmazie, Modelle, Firmendarstellungen [03 / 515 a,b]

Hebammenkoffer

Hebammenkoffer a) mit Schutzbezug b) (Stadtmuseum -  CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Stadtmuseum - / Claus Peter Willich (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Der Koffer aus mittelbraun genarbtem Leder ist detailliert ausgestattet mit Instrumenten und Fachbedarf zur Entbindung und Erstversorgung von Mutter und Kind. Ein Metallschild am Deckel mit der Aufschrift: "Die echte Wiesbadener Hebammentasche, ein Werterzeugnis Gottlob Kurz, Wiesbaden-Igstadt Erstes Fachgeschäft für Hebammenbedarf" weist den Hersteller aus.
Die Gerätschaften und Materialien in diesem Koffer verwendete die Hebamme Frau Ursula Baumbach (in späteren Jahren Oberhebamme in der Frauenklinik Erfurt) für Hausgeburten in den 1950/60er Jahren. Eine selbstgenähte Stoffhülle bot Schutz bei Wind und Wetter. Heute ist der Koffer in der ständigen Ausstellung des Stadtmuseums zu sehen. [Text: Karola Weidemüller]

Material/Technik

Leder, Textil, Metall, Glas und diverse andere

Maße

in cm: B 45,5 / H 14,5 / T 32

Hergestellt ...
... wer:
... wann
... wo

Schlagworte

Objekt aus: Stadtmuseum Erfurt - "Haus zum Stockfisch"

Hausbeschreibung Im "Haus zum Stockfisch", einem prächtigen mit einem steineren Hauszeichen versehenen Gebäude der Spätrenaissance, befindet ...

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.