museum-digitalthüringen

Close

Search museums

Close

Search collections

Lindenau-Museum Altenburg Kunstbibliothek [LMA 1 H 34, 67]

Ein Karagam-Tänzer und seine Frau

Ein Karagam-Tänzer und seine Frau (Lindenau-Museum Altenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Lindenau-Museum Altenburg (CC BY-NC-SA)

Description

Ein pujari, ein Priester der eine puja, eine religiöse Zeremonie durchführt, tanzt mit einem Gefäß, karagam, auf dem Kopf, das mit heiligen Wasser gefüllt ist. Das Gefäß ist mit margosa-Blüten bedeckt. Auch der Tänzer ist mit Blumengirlanden behangen. In der rechten Hand hält er ein Stöckchen, in der linken eine Blume. Auffällig sind die gelb und rot gestreifte Hose und das orange Band, das er um die Hüfte geschlungen hat. Die Frau spielt die Doppeltrommel und begleitet damit den Tanz des Mannes. Der Tanz wurde zu Ehren der Mariamman, der südindischen Muttergöttin, aufgeführt und war wahrscheinlich Teil der großen jährlichen Feiern zu Ehren der Göttin im Panainallur-Tempel in Tanjore. (Werner Kraus)

Material / Technique

Papier, Karton; Gouachemalerei

Measurements ...

35 cm × 24,5 cm

Painted ...
... who:
... when [about]
... where

Relation to places ...

Part of ...

Literature ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

Painted
Thanjavur (Tanjore)
79.14001464843710.785812642906db_images_gestaltung/generalsvg/Event-9.svg0.069
[Relationship to location]
Indien
78.31054687522.458417299432db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

[Last update: 2015/07/22]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.