museum-digitalthüringen

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Lindenau-Museum Altenburg Kunstbibliothek [LMA 1 H 34, 32]

Ein Holzsammler und seine Frau

Ein Holzsammler und seine Frau (Lindenau-Museum Altenburg CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Lindenau-Museum Altenburg (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Das Blatt zeigt einen Holzsammler und seine Frau. Sie gehören, wie schon an der dürftigen Kleidung sichtbar wird, zu einer niederen Kaste. Dass beide dennoch Goldschmuck tragen, dürfte daran liegen, dass der Künstler eine soziale Utopie darstellen will, in der es keinen Zustand des Mangels gibt. Arme Leute sind deshalb in dem Album kaum zu finden, auch die Ärmsten sind geschmückt und besitzen ein Maß an Würde. Bei genauerer Betrachtung sehen wir, dass die beiden Sammler mehr Schilf als Holz auf ihren Köpfen transportieren. Im Tal und im Delta des Kaveri-Flusses war und ist der Baumbestand gering. Aber es wächst dort viel Schilf, das sowohl als Baumaterial als auch als Brennmaterial Verwendung findet. (Werner Kraus)

Material/Technik

Papier, Karton; Gouachemalerei

Maße

35 cm × 24,5 cm

Gemalt ...
... wer:
... wann [circa]
... wo

Bezug zu Orten oder Plätzen

Bezug zu Zeiten

Teil von

Literatur

Links/Dokumente

Schlagworte

Gemalt
Thanjavur (Tanjore)
79.14001464843810.78581237793db_images_gestaltung/generalsvg/Event-9.svg0.069
[Geographischer Bezug]
Indien
78.31054687522.458417892456db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Karte
Gemalt Gemalt
1800
[Zeitbezug] [Zeitbezug]
1800
1799 1802

Objekt aus: Lindenau-Museum Altenburg

Der Name des Museums verweist auf seinen Stifter, den bedeutenden sächsisch-thüringischen Staatsmann, Gelehrten und Kunstsammler der Goethe-Zeit, ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.