museum-digitalthüringen

Close

Search museums

Close

Search collections

Lindenau-Museum Altenburg Kunstbibliothek [LMA 1 H 34, 28]

Ein Koch und seine Frau

Ein Koch und seine Frau (Lindenau-Museum Altenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Lindenau-Museum Altenburg (CC BY-NC-SA)

Description

Grundnahrungsmittel waren in Indien nach den Vorstellungen der Europäer preiswert. Doch beklagten sie oft die mangelnde Qualität des Fleisches und die Eintönigkeit des Gemüses. Deshalb war es wichtig, gute Köche zu haben. Der Koch wurde im anglo-indischen Slang bobachee genannt, eine Verballhornung des indischen Begriffs bāwarchi. Die meisten Köche in europäischen Haushalten waren Muslime oder dom (eine Gruppe von Unberührbaren), da Hindus kein Rindfleisch berühren würden. Sie hatten eine ziemlich hohe Stellung im Haus. Auch der hier abgebildete Koch, der keinerlei Kastenzeichen trägt, scheint ein Muslim zu sein. Da der muslimische Koch oft Speisen zubereitete, die für ihn selbst verboten, haram, waren (Schweinefleischverbot etc.), waren die Köche dafür berühmt, dass sie ganze Speisefolgen kochen konnten, ohne ein einziges Mal ihr Gekochtes zu versuchen. Dass die Frau des Kochs freizügig eine Brust zeigt ist Fiktion des Malers. Keine muslimische Frau wäre zu jener Zeit so in der Öffentlichkeit erschienen. (Werner Kraus)

Material / Technique

Papier, Karton; Gouachemalerei

Measurements ...

35 cm × 24,5 cm

Painted ...
... who:
... when [about]
... where

Relation to places ...

Relation to time ...

Part of ...

Literature ...

Links / Documents ...

Tags

Painted
Thanjavur (Tanjore)
79.14001464843710.785812642906db_images_gestaltung/generalsvg/Event-9.svg0.069
[Relationship to location]
Indien
78.31054687522.458417299432db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map
Painted
1800
[Relation to time]
1800
1799 1802

[Last update: 2015/07/22]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.