museum-digitalthüringen

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum für Ur- und Frühgeschichte Thüringens Sammlung zur Ur- und Frühgeschichte [WAD 4432 / 92]

Torques

Torques (Museum für Ur- und Frühgeschichte Thüringens CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Ur- und Frühgeschichte Thüringens / Brigitte Stefan (CC BY-NC-SA)

Description

Dieser Torques ist im Querschnitt rundoval. Auf dem Stabkörper befinden sich zahlreiche geometrische Ornamente. Die Enden sind offen und mit hohlen Puffern versehen, die einst Einlagen aus organischem Material enthielten. Hinter diesen befinden sich je vier knotenartige Verzierungen. Der glatte Ringkörper ist hinter den Knoten mit Strichverzierungen versehen. Bei der Auffindung war der im Gussverfahren hergestellte Ringkörper leicht deformiert.
Vorbilder für den Ring finden sich vor allem im westkeltischen Raum Ostfrankreichs und der Schweiz. Aber auch in Ostthüringischen Gräbern sind Vorbilder zu finden.
Der Halsring wurde 1993 in einem reich ausgestatten keltischen Frauengrab entdeckt. Die Anwesenheit der Kelten in Thüringen ist nicht überall mit Sicherheit nachzuweisen. Sicher zu belegen sind die Kelten in Thüringen lediglich im Süden - im Grabfeld entlang der Werra bis zur Westflanke des Thüringer Waldes und bis ins 3. Jh. v. Chr. im Osten im oberen Saale- und Orlagebiet.

Material / Technique

Bronze / Gussverfahren

Measurements ...

Dm 17,0 cm; St. 0,6 - 0,8 cm

Relation to persons or bodies ...

Relation to time ...

Literature ...

Links / Documents ...

Tags

[Relation to time] [Relation to time]
-0500 - -0380
Was used Was used
-0400 - -0350
-501 -348

[Last update: 2017/04/20]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.