museum-digitalthüringen

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Friedrich-Schiller-Universität: Archäologische Sammlungen Sammlung Antiker Kleinkunst [SAK V 137]

Schale, mittelkorinthisch: Herakles und Hydra. 600-575 v. Chr.

Schale, mittelkorinthisch (Friedrich-Schiller-Universität: Archäologische Sammlungen CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Friedrich-Schiller-Universität: Archäologische Sammlungen / Dennis Graen (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Über dem umlaufenden Tierfries folgt der durch je ein Lotos-Palmetten-Ornament unter den Henkeln zweigeteilte Hauptfries.
Seite A: Herakles kämpft, von links kommend, gegen die neunköpfige Hydra. Rechts steht Iolaos, zwischen dessen Beinen sich der von Hera gesendete Krebs befindet, der den Kampf erschweren sollte. Daneben stehen noch ein sich nach links wendender Reiter und ein Vogel. Zur Rechten des Heros überwacht Athena das Geschehen und hinter ihr befindet sich ihre Biga.
Seite B: Kriegerische Zweikämpfe in drei Gruppen. Das Innenbild zeigt ein Gorgoneion, das von einem breiten Lotos-Palmetten-Band eingefasst ist.
Lit.: Müller (1963), S. 25f., Kat. 11, Abb. 11; Amyx (1988), S. 204; Geyer (1999) S. 122, Kat. 58, Abb. 15 [K. Deppmeyer]; LIMC [Balty] V, S. 35, Nr. 1995 - Herakles [G. Kokkorou-Alewras]; Klöckner/Recke (2010) S. 150, Nr. 84 [F. Heuke].
Ausstellung: Stadtmuseum Jena, 4. März bis 19. Juni 2011.

Material/Technik

Ton

Maße ...

Höhe: 10,3 cm. Durchmesser: 24,7 cm

Hergestellt ...
... wann

Bezug zu Personen oder Körperschaften ...

Literatur ...

Links/Dokumente ...

Schlagworte

[Stand der Information: 20.04.2017]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.