museum-digitalthüringen

Close

Search museums

Close

Search collections

Friedrich-Schiller-Universität: Archäologische Sammlungen Sammlung Antiker Kleinkunst [SAK V 137]

Schale, mittelkorinthisch: Herakles und Hydra. 600-575 v. Chr.

Schale, mittelkorinthisch (Friedrich-Schiller-Universität: Archäologische Sammlungen CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Friedrich-Schiller-Universität: Archäologische Sammlungen / Dennis Graen (CC BY-NC-SA)

Description

Über dem umlaufenden Tierfries folgt der durch je ein Lotos-Palmetten-Ornament unter den Henkeln zweigeteilte Hauptfries.
Seite A: Herakles kämpft, von links kommend, gegen die neunköpfige Hydra. Rechts steht Iolaos, zwischen dessen Beinen sich der von Hera gesendete Krebs befindet, der den Kampf erschweren sollte. Daneben stehen noch ein sich nach links wendender Reiter und ein Vogel. Zur Rechten des Heros überwacht Athena das Geschehen und hinter ihr befindet sich ihre Biga.
Seite B: Kriegerische Zweikämpfe in drei Gruppen. Das Innenbild zeigt ein Gorgoneion, das von einem breiten Lotos-Palmetten-Band eingefasst ist.
Lit.: Müller (1963), S. 25f., Kat. 11, Abb. 11; Amyx (1988), S. 204; Geyer (1999) S. 122, Kat. 58, Abb. 15 [K. Deppmeyer]; LIMC [Balty] V, S. 35, Nr. 1995 - Herakles [G. Kokkorou-Alewras]; Klöckner/Recke (2010) S. 150, Nr. 84 [F. Heuke].
Ausstellung: Stadtmuseum Jena, 4. März bis 19. Juni 2011.

Material / Technique

Ton

Measurements ...

Höhe: 10,3 cm. Durchmesser: 24,7 cm

Created ...
... when

Relation to persons or bodies ...

Literature ...

Links / Documents ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2017/04/20]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.