museum-digitalthüringen

Close

Search museums

Close

Search collections

Meininger Museen: Theatermuseum "Zauberwelt der Kulisse" Fotos [MMT IV 2073 A]

Porträt Marie Berg

Porträt Marie Berg (Meininger Museen: Theatermuseum "Zauberwelt der Kulisse" CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Meininger Museen: Theatermuseum "Zauberwelt der Kulisse" (CC BY-NC-SA)

Description

Marie Berg gehört zu der exklusiven Gesellschaft von 8 Darstellern, die alle 81 Gastspielreisen des Meininger Hoftheaters zwischen 1874 und 1890 mitgemacht haben. Sie wurde von ihrem Vater, dem Sänger und Schauspieler Anton Philipp Berg, ausgebildet und kam im Jahre 1873 in das Ensemble des Meininger Hoftheater, dem sie angehörte, bis sie sich 1899 ins Privatleben zurückzog. Sie war verheiratet mit dem Grafen Adolar von Christalnigg, trat aber immer unter ihrem bürgerlichen Namen auf. Sie war äußert pflichtbewusste, disziplinierte und intelligente Künstlerin, die ihre Rollen stets mit großer Sorgfalt erarbeitete. In 21 Gastspielreiseinszenierungen gehörte die Berg zur Erstbesetzung, vorwiegend im Fach der Heroinnen, später im Fach der Mütter. Zu ihren bedeutsamsten Leistungen gehörten Rollen wie "Calpurnia", "Frau Alving", "Lady Macbeth" und "Paulina. Grillparzers Dramenfragment "Esther" wurde während der Gastspielreisen der Meininger 75 mal aufgeführt. In der Rolle der "Zares" alternierte Marie Berg mit ihrer Kollegin Emma Teller-Habelmann.

Material / Technique

Photographie

Measurements ...

14,1 x 10,2 cm (beschnitten)

Was imaged ...
... who:
Image taken ...
... when [about]

Relation to persons or bodies ...

Links / Documents ...

Tags

 /> </a><a href=

[Last update: 2017/04/20]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.