museum-digitalthüringen

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Meininger Museen: Theatermuseum "Zauberwelt der Kulisse" Fotos [MMT IV 0518 B]

Porträt Wilhelm Hellmuth-Bräm

Porträt Wilhelm Hellmuth-Bräm   (Meininger Museen: Theatermuseum "Zauberwelt der Kulisse" CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Meininger Museen: Theatermuseum "Zauberwelt der Kulisse" (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Wilhelm Hellmuth-Bräm begann seine Bühnenlaufbahn als ausgezeichneter Bass-Buffo an Theatern in Berlin und Hamburg. 1859 sang er den "Jupiter" in der deutschen Erstaufführung von Offenbachs "Orpheus in der Unterwelt". Nach seinem Wechsel in das Schauspielerfach kam er 1872 an das Meininger Hoftheater, zunächst als Gast, von 1873 bis 1879 als fest engagierter Künstler. Hellmuth-Bräm nahm an 17 Gastspielreisen teil. Seine Spezialität waren hoheitsvolle, leidenschaftliche Charaktere wie z. B. "Macbeth", "Brutus", "Marbod", "Stauffacher" oder "Kottwitz". Von 1879 bis 1890 agierte Hellmuth-Bräm am Königlichen Schauspielhaus in Berlin. Firmenlogoaufdruck auf der Rückseite.

Material/Technik

Photographie

Maße ...

16,7 x 11,1 cm

Wurde abgebildet ...
... wer:
Aufgenommen ...
... wer:
... wann
... wo

Bezug zu Personen oder Körperschaften ...

Links/Dokumente ...

Schlagworte

[Stand der Information: 20.04.2017]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.