museum-digitalthüringen

Close

Search museums

Close

Search collections

Naturhistorisches Museum Schloss Bertholdsburg Schleusingen Geowissenschaftliche Sammlung: Fossilien [NHMS-GT 36]

Seelilie (Carnallicrinus carnalli)

Seelilie (Carnallicrinus carnalli) (Naturhistorisches Museum Schloss Bertholdsburg Schleusingen CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Naturhistorisches Museum Schloss Bertholdsburg Schleusingen (CC BY-NC-SA)

Description

Die Seelilie Carnallicrinus (=Cheilocrinus) carnalli ist ganz charakteristisch für die Schaumkalk-Zone im Unteren Muschelkalk. Seelilien sind verwandt mit Schlangensternen und Seesternen. Auffällig ist die pinkviolette Färbung von C. carnalli. Man vermutet, dass diese Pigmente mit der ursprünglichen Farbe der Seelilie zu tun haben. Als Ökofossilien zeigen die Seelilien an, dass ihre Fundschicht im Meer entstanden ist. Im Muschelkalkmeer waren die Seelilien mit Haftscheiben auf Hartgründen am Meeresboden festgewachsen. Die Krone dieser Seelilie hat 20 Arme. Der Stiel war bis 1 m lang und gut beweglich. Er besteht aus vielen kleinen tonnenförmigen Einzelgliedern (Trochiten), die im Volksmund "Bonifacius-Pfennige" genannt werden.

Fundschicht: Schaumkalk, Unterer Muschelkalk, Mittel-Trias

Measurements ...

Erhaltene Länge: 20 cm

Found ...
... where

Literature ...

Tags

 /> </a><a href=

[Last update: 2017/04/20]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.