museum-digitalthüringen

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Schloß Friedenstein Gotha: Schloßmuseum Kunsthandwerk [St 24a]

Figur der Commedia dell’Arte: Arlecchino

Figur der Commedia dell’Arte: Arlecchino (Stiftung Schloß Friedenstein Gotha CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Schloß Friedenstein Gotha / Lutz Ebhardt (CC BY-NC-SA)

Description

Die in ihrer Geschlossenheit und Bearbeitung einzigartige Commedia dell’Arte-Gruppe aus rotbraunem Böttgersteinzeug ist im Kunstkammerinventar des Jahres 1721 erstmals erwähnt: »(…) sechs Statuen von einländischer Terra Sigillata, Dreßdnische Arbeit«. Kurz vor der Erfindung des europäischen Hartporzellans war Johann Friedrich Böttger die Herstellung von rotem Steinzeug gelungen. In der 1710 von August dem Starken gegründeten Meißener Porzellanmanufaktur wurden zunächst Dresdner Hofbildhauer als Modelleure verpflichtet. So können die Gothaer Komödienfiguren aufgrund stilistischer Vergleiche Balthasar Permoser, Benjamin Thomae und Paul Heermann zugeschrieben werden. Drei Kupferstiche mit je zwei Figuren aus der Serie Mascarades von Robert Boissart aus dem Jahr 1597 dienten den Künstlern als Vorlagen. Neben den Commedia dell’Arte-Figuren erwarb Herzog Friedrich II. von Sachsen-Gotha- Altenburg auch ein umfangreiches Konvolut an Böttgersteinzeug-Gefäßen und begründete somit in Gotha eine der bis heute weltweit bedeutendsten Spezialsammlungen ihrer Art. Eine Auswahl der besten Stücke wird im Herzoglichen Schlafgemach des Schlosses Friedenstein als Dauerausstellung präsentiert. [Ute Däberitz]

Material/Technique

Böttgersteinzeug, teilweise poliert

Measurements

Höhe: 18,4 cm

Created ...
... Who: [Probably]
... When
... Where
Template creation ...
... Who:
... When

Relation to people

Relation to time

Literature

Links / Documents

Keywords

Created Created
1710 - 1712
Template creation Template creation
1597
[Relation to time] [Relation to time]
1721
1596 1723

Object from: Stiftung Schloß Friedenstein Gotha: Schloßmuseum

Schloss Friedenstein beherbergt seit 1949 das Gothaer Schlossmuseum. Den Grundstock für die heutigen Sammlungen bilden die reichen Bestände des ...

Contact the institution

[Last update: 2017/05/14]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.